Tipps für die Haltung von Geflügel

 

Allgemeine Tipps

 

Die zahlreichen Lebensmittelskandale der letzten Jahre führten dazu, dass die Kleinsthaltung von Hühnern immer mehr an Bedeutung gewinnt. Hühner fühlen sich nicht nur auf einem Bauernhof wohl, selbst in den kleinsten Gärten können mit ganz wenig Aufwand Hühner für den Eigenbedarf gehalten werden.
Hauptaugenmerk sollte auf unkomplizierte und robuste Hühnersorten gelegt werden, die schnell Freude und Erfolg bringen.
Wenn Sie einige Punkte beachten, dann fühlen sich Hühner auch in Ihrem Garten wohl und Sie können Ihr tägliches frisches  Frühstücksei genießen.

 

Platzbedarf:

 

Hühner, auch wenn sie noch so klein sind, brauchen Platz in einem Stall und Auslauf im Grünen.
Und sie machen keinen Unterschied bei Rasen, Blumen- und Gemüsebeeten. Deshalb ist es sinnvoll, den Hühnern einen eigenen eingezäunten Bereich im Garten zuzuweisen.
Ein Huhn braucht ca. 2 – 4 m2 im Außenbereich Platz

 

Stallbau:

 

Ein spezieller Hühnerstall ist nicht notwendig. Ambitionierte Hobbybastler können sicherlich ein entsprechendes "Hühnerhaus" fertigen. Das Häuschen sollte ausreichend Platz bieten, trocken sein, und verschließbar (vor Fuchs, Marder usw.), ohne Zugluft, ausgestattet mit Futter- und Wasserspender, Legenestern und Sitzstangen. Fenster sorgen für genügend Licht, direkte Sonneneinstrahlung sollte jedoch vermieden werden.

 

  • Platzbedarf in der Hütte: ca. 5 – 7 Hühner/m2

  • Sitzstange: ca. 25 cm/Huhn, ca. 30 bis 40 cm von der Wand entfernt oberhalb eines Kotbrettes oder Kotgrube

  • Sandbad entweder im Freigelände oder im Innenbereich anbieten (dient zur Reinigung des Gefieders und schützt vor Parasiten) z.B. Sand-Asche-Mischungen oder Quarzsand-Holzkohle-Mischungen

  • Licht: von Vorteil im Winter, sollte über der Futter- und Wasserstelle angebracht sein

 

Fertige Hühnerställe findet man auch im Internet: z.B. www.zoopplier.de oder www.kerbl-austria.at

Lagerhaus und Fressnapf bieten ebenfalls fertige Hühnerställe an!

Der mobile Stall: www.rowa-mobilstall.de ; info@rowa-mobillstall.de

Moderner Hühnerstall (mit Rädern f. einfaches Verstellen, fuchssicherer Auslauf, winterfest, unterschiedliche Größen, pflegeleicht, absolut milbensicher): www.omlet.de

Volieren: www.volieren-austria.at; e-mail: haiden.thomas@aon.at

Elektronische Pförtner: www.axt-electronic.eu oder www.faie.at oder

www.jost-technik.de/Klappensteller

E-Book mit dem Titel "Homepage Baukästen" zum kostenlosen Download unter

http://www.homepage-erstellen.de/thema/jimdo

 


Einstreu: besonders wichtig für die Tiergesundheit. Im nassen Einstreu können sich viele Bakterien, Pilze und Würmer entwickeln. Verwenden Sie gehäckseltes Stroh, Heu, Sägespäne oder Hobelspäne für den Boden– im Winter mehr Einstreu verwenden

Für die Legenester kann man Hobelspäne oder Dinkelspelzen verwenden.

 

Weizenstroh-Granulat finden Sie bei:

HAST Futter- & HandelGmbH

Pernerstorferstraße 9/TOP M12, 2700 Wiener Neustadt;

Tel 02622/35124 oder bf@hastfutter.at; www.hastfutter.at 

 

Hygienemaßnahmen:

 

regelmäßige Reinigung der Futter- und Wasserspender, Kotbretter und Sitzstangen (alle zwei bis drei Tag); gründliche Reinigung und Desinfektion mindestens zwei bis dreimal im Jahr
Einstreuwechsel je nach Bedarf, wird im Sommer bei trockenem Wetter weniger häufig als im Winter bei feuchtem Wetter sein.

 

Hühnerkauf:

 

Für Einsteiger empfehlen sich robuste Sorten, die pflegeleicht sind, gutmütig und gute Legeleistung aufweisen. Vermeiden Sie Kampfhühner
Das Huhn ist ein Herdentier – daher mindestens drei Stück nehmen

 

Hahn oder nicht Hahn

 

Hühner legen auch ohne Hahn Eier. Besprechen Sie die Anschaffung eines Hahnes auf jeden Fall mit Ihren Nachbarn. Ein krähender Hahn sonntags um 4 Uhr früh kann eine Belastung für Ihr nachbarschaftliches Verhältnis sein.
Bei großen Herden bringt ein Hahn Ruhe in die Herde, bewacht und beschützt die Hennen und schlichtet Streitigkeiten unter seinen "Damen".

 

Futter- und Wasserbedarf

 

Ein Huhn braucht mindestens 250 ml Wasser pro Tag, in der warmen Jahreszeit wesentlich mehr, daher im Sommer auch im Außenbereich Wassergefäße aufstellen.
Ein Tag ohne Wasser führt dazu, dass die Hennen eine Woche keine Eier legen!
Im Fachhandel findet man Fertigfuttermischungen, die als Alleinfutter aber auch als Zusatzfutter zu Körndln (Mais, Weizen, Gerste, Soja etc) geeignet sind. Der tägliche Futterbedarf eines Legehuhns liegt bei etwa 120 g.
Ob Futtertröge oder Futterautomaten,  aus Kunststoff oder Metall, hängt vom zur Verfügung stehen Platz ab und ist Geschmackssache.